Filtermedium Arcadia Poly-Filter

Arcadia Poly-FilterVon Arcadia gibt es das Spezial-Filtermedium Poly-Filter, welches verspricht, Stickstoffverbindungen wie Ammoniak, Nitrit, Nitrat, Medikamente wie Kupfer und Antibiotika, Phosphate, Proteine, toxische Metalle, Phenole, Pestizide und luftübertragene Verunreinigungen zu entfernen.

Bekanntlich sind wir ja sehr neugierig und dachten uns, das könnten wir doch einfach mal ausprobieren. In dem hier nachfolgenden Bericht möchten wir das Arcadia Poly-Filter vorstellen sowie von unseren Beobachtungen und Erfahrungen nach und nach berichten.


Zuerst mal die Daten laut Packungsaufdruck:

Arcadia Poly-Filter
Das einzigartige und unvergleichliche Filtermedium für Süß- und Meerwasseraquarien

Entfernt Stickstoffverbindungen wie Ammoniak, Nitrit, Nitrat, Medikamente wie Kupfer und Antibiotika, Phosphate, Proteine, toxische Metalle, Phenole, Pestizide und luftübertragene Verunreinigungen.

Poly-Filter ist eine einzigartige Erfindung für die chemische Filterung und zur Aufbereitung von Süß- und Meerwasser. Ein besonderes, patentiertes Material verbunden in einem synthetischen Konglomerat ermöglicht dem Poly-Filter Verschmutzungen und andere toxische Materialien, die entweder in der Natur vorkommen oder in Süß- oder Meerwasseraquarien eingetragen werden, zu absorbieren.

Eigenschaften:

  • Kann auf die benötigte Größe für jeden Filter geschnitten werden.
  • Der Poly-Filter ändert seine Farbe, um anzuzeigen welche Stoffe herausgefiltert wurden.
  • Ungiftig, hergestellt für den Einsatz im Aquarium.
  • Garantierte Entfernung von kupferbasierenden Medikamenten.
  • Gibt keine Verunreinigungen mehr ab wenn diese im Poly-Filter gebunden sind.
  • Entfernt keine Spurenelemente aus Wasserzusätzen, da der Filter auf Meerwasserniveau vorgesättigt ist.

Größe 20×10 cm, Inhalt 1 Stück (weitere Größen erhältlich!)



Am 22. Juli 2016 haben wir unser weißes Juwel Rio 125 komplett neu gestaltet, das später unter anderem Zwerggarnelen beheimaten soll. Bei der Einrichtung haben wir auf neue Bund- und Topfpflanzen zurückgegriffen, welche oftmals mit Düngern und Pestiziden belastet sein können, die vorallem Wirbellosen wie Garnelen, Krebsen und anderen empfindlichen Wasserbewohnern schaden würden. Zu diesem Thema haben wir im Beitrag Vorsichtsmaßnahmen bei neuen Aquarienpflanzen bereits berichtet…

So dachten wir uns, daß dieses Aquarium gleich mal für das Arcadia Poly-Filter interessant wäre, eben weil es verspricht Pestizide zu binden und auch Ammoniak sowie Nitrit auffangen soll, welche gerne mal in der Einlaufphase ansteigen.

Mit einer scharfen Schere passend zurechtgeschnitten, haben wir das Poly-Filter im Juwel Bioflow 3.0 (M) Filter gleich an oberster Stelle, wie in dem nachfolgenden Video zu sehen, eingesetzt und sind nun auf die Wirkungsweise und vorallem auch, wie es sich verfärbt, sehr gespannt.


Etwa eine Woche später sah der Poly-Filter deutlich verfärbt aus.


Nochmal eine Woche später war das Filtermedium satt braun eingefärbt. Nach der ersten Woche setzten wir versuchsweise fünf Garnelen ein und fütterten bis zur zweiten Woche lediglich einmal einen kleinen Stick, weshalb die Verfärbung bei der Futter- und Besatzmenge auf die 125 Liter nicht wirklich von Ausscheidungen und Futterresten kommen konnte. Das Wasser war von Beginn an glasklar, die Wasserhärte und der pH Wert unverändert stabil, kein Ammonium und kein Nitrit vorhanden und der Nitratwert war auch nicht mehr nachweisbar, obwohl in unserem Leitungswasser zwischen 10-15 mg/l Nitrat vorliegen.

Arcadia Poly-Filter


Nach den 14 Tagen hatten wir das Poly-Filter Filtermedium vollständig entfernt und machten mit dem Garnelen-, Schnecken- und Fischbesatz weiter. Unwohlsein war nicht zu beobachten und Ausfälle gab es auch keine. So gehen wir stark davon aus, daß die Pesitizide welche durch die Topf- und Bundpflanzen unweigerlich im Aquarium vorhanden waren, gut entfernt wurden – zumindest war es bisher keine gute Idee, Garnelen schon nach einer Woche einzusetzen.

Pestizide im Wasser können wir natürlich nicht messen, weshalb wir hier nur auf unsere Beobachtungen bei unseren Gegebenheiten (diesem ersten Test) zurückgreifen können. Auch lässt sich im nachhinein nicht feststellen, ob Ammonium und Nitrit vorhanden waren, welche durch das Filtermedium umgehend verarbeitet wurden, denn ein Nitritpeak kann kommen, muß es aber nicht und auch wann einer kommt, kann man nie vorhersagen. Jedenfalls hatten wir nachdem das Filtermaterial entfernt war und der Besatz aufgestockt sowie auch gefüttert wurde, keine nennenswerten Schadstoffanstiege, weshalb wir davon ausgehen, daß sich gut Nutzbakterien gebildet und vermehrt haben. Nitrat wurde, wie oben schon erwähnt, auf <5 mg/l reduziert, was wir durchaus auf das Poly-Filter schieben, denn zu dem Zeitpunkt war noch nicht soviel Pflanzenmasse da, als daß diese das Nitrat im Leitungwasser in der kurzen Zeit hätte verarbeiten können.

Weitere Tests bzw. Testergebnisse folgen bei Gelegenheit…


weiterführende Links

Arcadia-Aquatic.com » Poly-Filter

Tropical-Deutschland.de » Poly-Filter