durchgeblättert: Das Aquarium von A-Z

Das Buch „Das Aquarium von A-Z“ von Schäfer, Kasselmann und Raschke des Ulmer Verlages beschreibt 250 verschiedene, teils sehr häufig in Aquarien anzutreffende, aber auch seltenere Fischarten. In Kurzform wird auf das Vorkommen, die Geschlechtsunterschiede, Pflege und Vermehrung sowie auf besondere Infos eingegangen.

Dazu gesellen sich 200 Aquarienpflanzen in bebilderten Porträts mit wichtigen Hinweisen zu Kultur und Vemehrung. Mit angegeben sind auch wieder das natürliche Vorkommen sowie auffällige Merkmale der jeweiligen Arten.

Abgerundet wird das Buch mit dem Kapitel rund um die Technik, Einrichtung und Pflege eines Aquariums.

Mit 440 Seiten und 560 Farbfotos gibt es somit eine Menge zu lesen und zu sehen. Wir selbst haben das Buch inzwischen mehrfach durchgelesen, schlagen zwischendurch immer wieder mal ein paar Daten nach und da wir es aktuell wieder in den Händen haben, dachten wir uns, daß wir es hier auch einfach mal vorstellen könnten…


Das Aquarium von A-Z
Für den Durchblick im Aquarium

  • die wichtigsten Fakten zu über 250 Aquarienfischen
  • Steckbriefe bewährter und besonderer Pflanzen
  • die ganze Technik von A bis Z beschrieben und bewertet

Die drei bewährten Taschenatlanten in einem Band zum Sonderpreis:

  • Über 250 Aquarienfische mit Foto, Herkunft, Beschreibung und Haltungstipps
  • 200 Pflanzensteckbriefe für die beliebtesten und wüchsigsten Aquarienpflanzen. Im Mittelpunkt jedes Pflanzenporträts stehen die wichtigsten Merkmale sowie Hinweise zu ihrer erfolgreichen Kultur und Vermehrung.
  • Theorie und Praxis der Aquarieneinrichtung für Einsteiger und erfahrene Aquarianer: Heizer, Filter, Beleuchtung, CO2-Anlagen, Pumpen, Messgeräte, Wassertests, UV-Strahler.

› Beschreibung Quelle Ulmer Verlag | Das Aquarium A-Z


Sehr gut an diesem Buch gefällt uns, daß es schön verständlich geschrieben ist und nicht zu weit ausholt. Die Tabellenform der einzelnen Steckbriefe mit den recht großen und gut getroffenen Fotos macht es zudem auch absolut übersichtlich.

Die ersten Seiten des Buches beschäftigen sich mit den Erklärungen der Symbole und Piktogramme der Aquarientiere, es wird grob auf den Fischkörper, die Zusammensetzung der Namen der Fische und ein wenig auf die Fischfamilien und -gruppen eingegangen.

Bei den Fischdaten sind neben den wissenschaftlichen Bezeichnungen und den deutschen Namen sowie der Gattungszugehörigkeit, wie schon erwähnt, auch Vorkommen, Geschlechtsunterschiede, Pflege, Vermehrung und besondere Infos angegeben. Neben den Fotos findet man zudem Symbole mit weiteren Daten, welche sich auf die zu erwartende Größe, der Gruppenstärke, Aquariengröße, Wasserwerte, Temperatur und Ernährung beziehen.

Ähnlich ist es bei den Pflanzenporträts. Auch hier gibt es ein kurzes Vorwort zu den Aquarienpflanzen, eine kleine Einführung sowie die Hinweise zu den einzelnen Symbolen und bei den Steckbriefen die jeweiligen wissenschaftlichen und wenn vorhanden, die deutschen Bezeichnungen sowie die Gattungszugehörigkeit. Dazu noch Infos zum Vorkommen, den Merkmalen, Vermehrung, Verwendung, eine Beurteilung, Erwerb und Lebensraum. Die Symbole neben den Texten beziehen sich auf die Größe der Pflanzen, die Aquariengröße und Wuchsgeschwindigkeit sowie die Ansprüche an Temperatur und pH Wert.

Das dritte Kapitel rund um die Technik, die sogar alphabetisch sortiert aufgelistet ist, wie auch die Einrichtung und Pflege sind schön ausführlich geschrieben, aber nicht so, daß man gleich den Überblick verlieren würde.


Unsere Bemerkungen zum Buch

Für uns rundum ein schönes Buch, welches wir immer wieder gerne in die Hand nehmen. Dennoch möchten wir das ein oder andere von unserer Seite aus bemängeln und das wäre vorallem im Bereich der Zierfischsteckbriefe. Hier wird unserer Ansicht nach ein wenig zu sorglos mit den Ansprüchen an die Wasserwerte umgegangen und auch mit den empfohlenen Beckengrößen stimmen wir nicht immer überein – da dürfte es manchmal gerne ein bis zwei Größen mehr sein. Leider finden sich aber hier und da auch ein paar inzwischen längst veraltete / überholte Angaben, wie zum Beispiel beim Betta splendens, der im Harem von 1 Männchen auf 2 Weibchen empfohlen wird und als weitere Vergesellschaftung kleine, nicht schleierflossige Beifische.

Das alles ist jedoch nur vereinzelt und gut, vieles ist wohl auch einfach nur Erfahrungs- und Ansichtssache und in Sachen Wasserwerte und Platzangebot nehmen wir es eh etwas genauer – orientieren uns dazu auch gerne, wie die Tiere in der Natur so leben und bewegen, ansonsten kann man viele wertvolle Infos daraus mitnehmen und zusammen mit den Fotos sich auch ganz gut einen Überblick verschaffen – so lässt sich das Buch „Das Aquarium von A-Z“ jederzeit weiterempfehlen.

Danke


Das Aquarium von A-Z
Schäfer / Kasselmann, Ulmer Verlag
2. Auflage 2012, 440 Seiten, 560 Farbfotos, gebunden
ISBN 978-3-8001-7799-8