Die neuen Pflanzenverpackungen von Tropica

Limnophila sessiliflora PCS / MPIm Mai 2016 stellte Tropica Aquarium Plants während der Interzoo in Nürnberg erstmals ihre neuen Blisterverpackungen für Aquarienpflanzen vor. Diese gibt es in zwei Varianten und zwar einmal im bekannten schwarzen 5 cm Gittertopf und einmal als Bundpflanze im Tonring.

Neugierig wie wir sind, haben wir uns bald darauf auch ein paar verschiedene Pflanzenarten in jenen Packs genauer angesehen, welche wir nachfolgend im Detail vorstellen möchten. Zudem schreiben wir ein wenig aus unserer Sicht sowie von unseren Erfahrungen damit.


Das bisherige Sortiment um die normalen Pflanzentöpfe (POT), die großen Töpfe (XL), Bunde (BDT), Portionen (POR), Knollen (KN), 1-2-Grow Invitro Becher (TC) sowie die AquaDecor Produkte BogWood (YWS, YWX), BankWood (ZWS, ZWS, OWX) und DecorRock (YLS, YLX) wird somit um die neuen Live Aquatic Plant Pots (PCS) und Mini (MP) erweitert.

Laut Tropica handelt es sich bei der Blisterverpackung um einen atmungsaktiven Kunststoff, welcher in Verbindung mit der hohen Luftfeuchtigkeit in der Packung dafür sorgen soll, daß die Pflanzen möglichst lange gesund und kräftig erhalten bleiben. › Zitat Tropica Broschüre: Die Pflanzen halten sich mindestens 2 Wochen in ihren Verpackungen…

Der größte Pluspunkt dürfte wohl darin liegen, daß Händler die Pflanzen neben den Invitro Bechern ganz bequem und ohne größere Nebenkosten für Strom, Wasser und Pflege im Verkaufsdisplay unterbringen und Kunden sich selbst bedienen können, was bei den Pflanzenverkaufsbecken normalerweise ja nicht der Fall ist.

Optisch sieht das doch nicht mal schlecht aus – oder? Uns jedenfalls gefallen die Displays…

die neuen Tropica Displays auf der Interzoo 2016 (© Tropica.dk)

die neuen Tropica Displays auf der Interzoo 2016 (© Tropica.dk)


Dazu tun sich gerade Anfänger nicht allzu schwer, denn in den Blisterpacks gibt es bis dato nur Pflanzen aus der easy-Reihe – also solche mit nicht sonderlich hohen Anforderungen an Licht und Düngung. Natürlich ist da aber auch eine gute Auswahl an Pflanzen für den Vorder-, Mittel- und Hintergrund vertreten sowie schöne Solitärpflanzen.

Die Handhabung unterscheidet sich zu den bisherigen Pflanzen überhaupt nicht – sind ja letztendlich nichts anderes. Einfach nur die Folie öffnen, Pflanzen rausnehmen, dann Töpfe, Steinwolle und Tonringe entfernen, die Wurzeln stutzen, eventuell beschädigte Blätter abmachen und je nach Art gegebenenfalls die Pflanzen aufteilen. Danach können sie wie gewohnt im Aquarium eingesetzt werden. Nachfolgend ein kleines Video mit Limnophila sessiliflora, dem blütenstillosen Sumpffreund, auch bekannt als kleine Ambulia › Nr. 047 PCS und Nr. 047 MP.


Weitere Vorteile der Blisterpacks wären unter anderem, daß…

  • die Pflanzen sicherer transportiert werden können, was vorallem für Onlineshops interessant sein dürfte und natürlich auch für einen selbst auf dem Weg nach Hause.
  • die Pflanzen in der verschlossenen Verpackung leicht einige Tage halten und somit nicht umgehend wieder ins Wasser müssen.
  • man kaum ein Risiko eingeht, sich Krankheiten, unerwünschte Plagegeister wie Planarien oder auch oftmals unbeliebte Schnecken einhandelt, welche ab und an in Pflanzenbecken vorhanden sein können. Bei den Blisterpacks, welche wir bis jetzt hatten, lachte uns zumindest nichts tierisches an.
  • man die Pflanzen im Regal leichter begutachten kann als in den Pflanzenbecken – der Händler somit auch nicht zig Pflanzen rauskramen muß, was oft auch mit sich bringt, daß Pflanzen versehentlich zerpflückt werden, wodurch sich wiederum Teile anderer Pflanzen in den gewünschten Pflanzen verfangen können.

Als nachteilig könnte man dagegen die Blisterverpackungen ansich ansehen, da sie mehr oder weniger Müll verursachen. Allerdings kann man da auch entgegenwirken, indem man sie kurz ausspült und dann zum sammeln von Pflanzen und / oder Pflanzenresten beim gärtnern verwendet, Futterproben oder Kleinteile wie Ausströmersteine, Dichtungen, Filterzubehör, Saugnäpfe und dergleichen sortiert darin lagert und so weiter.


Zur Frage, ob man die Pflanzen aus den Blisterverpackungen auch vorab ausgiebig wässern muß, bevor man sie in mit Garnelen oder anderen empfindlichen Bewohnern besetzten Aquarien einsetzt, verweisen wir einfach auf einen Facebook-Beitrag von Tropica zur Live Aquatic Plant Mini.

Zitat Facebook-Beitrag vom 27.06.2016

…can be introduced to tanks with delicate shrimps and fish at no risk.


Zusammengefasst, finden wir die neuen Pflanzenverpackungen doch echt interessant, da sie eine Menge Vorteile bieten – für Händler, als auch für einen selbst. Die Pflanzenmasse unterscheidet sich zu den üblichen Töpfen und Bunde nicht wirklich und die Handhabung gestaltet sich identisch, nur daß man sie statt aus dem Transportbeutel aus der stabilen Blisterverpackung nimmt. Was die Eingewöhnung und der Pflanzenwuchs gerade in den ersten Wochen betrifft, so können wir keinerlei Unterschiede festmachen – wir hatten dazu extra identische Pflanzen in verschiedenen Varianten im gleichen Aquarium eingesetzt.

Danke

Limnophila sessiliflora PCS / MP