Ascophyllum nodosum, der zu den Braunalgen zählende Knotentang oder auch Seealge genannt, kommt unter anderem in subtropischen bis arktischen Bereichen des Nordatlantiks vor und wächst dort vorwiegend an felsigen Küsten.

Für die Lebensmittelindustrie wird aus dem Knotentang die sogenannte Alginsäure gewonnen, er wird aber auch sehr gerne als Verpackungsmaterial zum Beispiel von Schellfisch verwendet.

Für uns Aquarianer und Tierhalter sind Seealgen allerdings auch interessant. So finden diese Verwendung bei Hunde und Katzen als auch bei Fischen, Garnelen, Krebsen, Schnecken und vielen mehr.

weiterlesen

Viele Aquarienbewohner sind in ihrer Ernährung auf einen feinen Algenbelag angewiesen. Das Problem ist jedoch, daß solche Tierchen nicht immer Algenfuttertabs annehmen und im Aquarium auch nicht immer ausreichend Aufwuchs vorhanden ist. Also was bleibt einem anderes über als selbst Hand anzulegen…

Wir möchten Dir im nachfolgenden Bericht unsere Algensteine in der Variante 1 vorstellen » mit Algenpaste bepinselte Steine und Sticks.

weiterlesen

Hobby Artemia AufzuchtschaleArtemianauplien sind besonders für Fischbrut und allgemein kleinen Fischarten ein hochwertiges und begehrtes Lebendfutter. Möglichkeiten, um die im Handel erhältlichen Artemiaeier zum schlüpfen zu bringen, gibt es sehr viele. Wir bei uns verwenden hierfür schon recht lange und erfolgreich die HOBBY Artemia Aufzuchtschale aus dem Hause Dohse Aquaristik, welche umgangssprachlich oft auch als „Ufo“ bezeichnet wird.

In dem nachfolgenden Beitrag möchten wir Dir ein wenig über Artemia erzählen und Dir unsere (Auf-) Zuchtmethode im Detail vorstellen sowie ein paar Tipps passend dazu weitergeben.

weiterlesen

Bezeichnung Kurzinfos
Musa sp. var. sapientum · Bananenbaumblätter Bananenbaumblätter Bananenbaumblätter werden vorallem bei Verletzungen, Flossenfäule, Ektoparasiten, Lochkrankheit, Verpilzungen und Schleimhautschäden eingesetzt.
Betulae folium · Birkenblätter Birkenblätter Einsatz vorrangig zur Behandlung gegen Fischtuberkulose / Mykobakterien und Geschwüre.
Brennesselblätter Brennesselblätter sind für diverse Garnelen- und Schneckenarten sowie für Flußkrebse und viele Harnischwelse sehr nahrhaft und ein toller Leckerbissen.
Fagus sp. · Buchenlaub Buchenblätter Buchenblätter sind zur Nahrungsergänzung vieler Garnelen-, Flußkrebs-, Schnecken- und Harnischwelsarten bestens geeignet und dazu eine natürliche Dekoration, da es verhältnismäßig langsam zerfällt.
Eichenlaub
Eichenrinde
Eichenlaub und Eichenrinde eignen sich hervorragend als Nahrungsergänzung für Krebse, Garnelen, Schnecken und Harnischwelsen.
Erlenzapfen Erlenzapfen
Erlenlaub
Erlenzapfen werden gerne zur pH Wert Senkung sowie vorbeugend und zur Behandlung von Verpilzungen, Verletzungen etc. eingesetzt. Erlenlaub wird von etlichen Harnischwelsen und Garnelenarten gefressen. Dazu bringen beide Sachen ebenso einen sehr natürlichen Touch ins Aquarium.
Punica granatum · Granatapfelschalen Granatapfelschalen Granatapfelschalen werden oft sehr erfolgreich gegen bakterielle Infektionen bei Garnelen sowie ein Sud daraus gegen Hydren eingesetzt.
Maulbeerbaumblätter Maulbeerblätter Zur Verwendung als Futter für Garnelen, Schnecken und diverse Harnischwelse. Sehr reich an Kalzium, Vitaminen und Provitaminen.
Seemandelbaumblätter
Seemandelbaumrinde
Blätter und Rinde des Seemandelbaumes werden vorallem bei bakteriellen Infektionen, Verletzungen, Verpilzungen etc. eingesetzt.
Walnußlaub Grüne Walnußblätter werden ähnlich wie die braunen Seemandelbaumblätter gegen Infektionen und Verpilzungen eingesetzt und das braune Walnußlaub ist eine gute Zusatznahrung bei vielen Garnelen, Krebsen, Schnecken und Harnischwelsen.
Weidenrinde Weidenrinde kann erfolgreich gegen verschiedene Algen eingesetzt werden und dazu haben Krebse sowie diverse Harnischwelse sie auch zum fressen gern.
weiterlesen » Laub im Aquarium