Nachdem wir vor geraumer Zeit schon die ein oder anderen selbstgebastelten Schaukeln und Sitzgelegenheiten für unsere Nymphen- und Wellensittiche vorgestellt haben, war es an der Zeit mal wieder was Neues für unsere Racker zu bauen.

Diesmal haben wir kleine Einzelsitzstangen gebastelt, denn auch ein Zwitscher genießt es durchaus auch mal ein Sitzplätzchen nur für sich alleine zu haben ohne daß ein anderer einem gleich wieder auf die Pelle rückt. Weiterhin haben wir wieder an einem Sitzbrettchen gearbeitet, welches diesmal zwei flache Tonschalen für Mineralien und / oder feine Leckerlis aufnehmen kann und das zudem noch über einen Halter für Mineralsteine verfügt in dem man von oben sogar noch ein oder zwei Rispen, paar Gräser oder ähnliches hineinstecken kann. Wie wir die beiden Sachen gebaut haben, möchten wir nachfolgend vorstellen…

weiterlesen

Unsere Racker, die Nymphen- und Wellensittiche, bekommen mal wieder einen Teil ihrer Einrichtung in der Voliere erneuert. Dazu basteln wir uns die Sachen auch wieder selbst, denn das kommt viel günstiger, macht irre Spaß, ist auch garnicht schwer und wir wissen somit auch ganz genau was an Material Verwendung findet, denn im Handel ist zwar viel erhältlich, jedoch ist nicht jedes Teil immer unbedenklich für die kleinen Federbällchen.

Da wir zudem immer etwas Abwechslung bieten möchten, basteln wir diesmal an ein paar neuen Varianten, welche wir nachfolgend im Detail vorstellen möchten…

weiterlesen

Mit über 50 Gattungen und gut 2600 Arten ist die Familie der Brennnesselgewächse (Urticaceae) sehr vielfältig. Darunter sind in Deutschland bzw. Europa vorallem die kleine Brennnessel (Urtica urens) sowie die große Brennnessel (Urtica dioica) weit verbreitet und so ziemlich jedem bekannt.

Brennnesseln waren früher sehr beliebt, wurden später jedoch mehr als Unkraut angesehen und sind in den letzten Jahren wieder stark im Kommen und das aus gutem Grund, denn Brennnesseln sind sehr gesund. Nicht nur der Mensch kann ihnen unter anderem für Ernährung und Körperpflege etwas abgewinnen, sondern sie sind auch für diverse Tiere als Nahrungsergänzung interessant, wie in unserem Fall für Garnelen, Flußkrebse, Schnecken und diverse Harnischwelse sowie auch für unsere Sittiche.

weiterlesen

Kolbenhirse. französisch rotBei der Kolbenhirse handelt es sich um eine einjährige Kulturpflanze, welche zu den Borstenhirsen (Setaria) innerhalb der Familie der Süßgräser (Poaceae) zählt und bei vielen Vogelarten sehr beliebt ist.

Bei den im Handel erhältlichen Arten wird meist zwischen roter und gelber Kolbenhirse unterschieden, sowie zwischen lockeren (weniger dicht angeordnete Körner) oder festen (enger aneinanderliegende Körner). Dazu noch welche aus chinesischem, französischem und deutschem Anbau, wobei erstere den Ruf haben, deutlich stärker mit Pestiziden belastet zu sein.

weiterlesen

Egal ob von Foniohirse, Hungerreis oder Hungerhirse die Rede ist, es ist immer die aus Uganda stammende Grassaat Digitaria exilis damit gemeint und vorallem in Sittichkreisen ist sie auch als Foniopaddy bekannt.

Diese sehr feine Saat gehört innerhalb der Familie der Süßgräser (Poaceae) zur Gattung der Fingerhirsen (Digitaria) und wird seit einiger Zeit zur Vorbeugung und Behandlung gegen Kokzidiose angepriesen. Zudem ist es eine sehr hochwertige, fettarme Getreideart und bietet aufgrund der kleinen Körnern einen hohen Beschäftigungswert, weshalb es auch bei unseren Sittichen regelmäßig auf dem Futterplan steht.

weiterlesen