Punica granatum · Granatapfel

GranatapfelGranatapfel oder auch Grenadine genannt, kennen viele vermutlich von Fruchtjoghurts, Kuchen, Marmalade oder von Säften und ist bekanntlich sehr gesund. So enthält diese leckere Frucht größere Mengen an Flavonoiden, Polyphenole, Ellagitannine sowie Phenolsäuren. Außerdem ist sie reich an Kalium, Kalzium, Eisen und Vitamin C.

Vermutlich fragst Du Dich aber nun, was Granatäpfel mit der Aquaristik zu tun haben und darauf möchten wir nachfolgend eingehen…

In Asien werden die getrockneten Schalen von Granatäpfel schon seit längerem sehr erfolgreich zur Heilung von bakteriellen Infektionen bei Garnelen und Krebsen verwendet. Viele verwenden sie auch vorbeugend, allerdings besteht hier dann die Gefahr, daß sich Resistenzen bilden und sie im Falle dann nicht mehr ausreichend wirken.

Zur Behandlung werden die getrockneten Bruchstücke in kleine Filternetze oder Teebeutel gefüllt und so im Aquarium eingesetzt. Damit sich die Wirkstoffe gut verteilen, ist es ratsam, sie vor dem Filterauslauf zu platzieren. Die unten auf den Fotos zu sehenden Beutel und Schalenstücke betragen je etwa 1 Gramm, was ausreichend für 5 bis 10 Liter Aquarienwasser ist. Nach zirka 7 bis 10 Tage hat sich die Wirkung erschöpft und man kann den bzw. die Beutel wieder aus dem Aquarium nehmen. Im Normalfall sollte sich nun bei der bakteriellen Infektion eine deutliche Besserung zeigen – je nach Bedarf kann die Behandlung entsprechend um ein paar Tage verlängert werden.

Bitte aber wie immer – bevor eine Behandlung gestartet wird, sollte die Diagnose sicher sein, überdosiere nicht, sorge für ausreichende Wasserbewegung, entferne absorbierende Materialien wie Aktivkohle, Zeolith und ähnliches und behalte den Besatz während der Behandlung gut im Auge, damit es zu keinen Schäden kommt. Sollte etwas ungewöhnlich sein, so breche unverzüglich die Behandlung ab und führe mehrere große Wasserwechsel vorsichtig mit an Wasserwerte und Temperatur angepasstem Frischwasser durch. Vergiss auch nicht nach der Ursache zu suchen und diese zu beheben, sonst kann es passieren, daß die Infektionen immer wieder kommen.

Punica granatum · Granatapfelschalen
Punica granatum · Granatapfelschalen
Punica granatum · Granatapfelschalen
Punica granatum · Granatapfelschalen

Granatapfelschalen können aber noch mehr…

Durch Zufall entdeckten wir, daß der Sud von Granatapfelschalen gegen Hydren (Süßwasserpolypen) eingesetzt werden kann. Wir und einige weitere Aquarianer haben darauhin eine ganze Testreihe gestartet, welche jedesmal sehr positiv verlaufen ist. Wie wir darauf gekommen sind und wie das mit dem Sud funktioniert, kannst Du nachfolgend lesen:

Datz042012

Quelle: DATZ 04/2012

Natürlich können wir keine Garantie geben oder Haftung übernehmen, da jedes Aquarium anders ist und verschiedene Faktoren ausschlaggebend für eine erfolgreiche, problemlose Behandlung sind. Danke


weitere interessante, zu diesem Thema passende Berichte

Wasserwechsel im Aquarium

Terminalia catappa · Seemandelbaum

Musa sp. var. sapientum · Bananenbaumblätter

Hydra vulgaris · gemeiner Süßwasserpolyp